Heimat- & Schützenfest 2018

So langsam geht es in den Endspurt zu unserem diesjährigen Heimat- & Schützenfest.

Am Freitag Abend eröffnet Booster den Festreigen mit dem alljährlichen Rock-Konzert. Karten gibt es natürlich wieder bei Lotto-Toto Leyendecker.

Wir freuen uns auf ein tolles Fest mit allen Bürgern, Freunden un Schützen.

Drei Königshäuser und Neues beim Festprogramm

Es dauert keine drei Wochen mehr. Dann fällt der Startschuss zum beliebten Heimat- und Schützenfest der St. SebastianusBruderschaft 1802 Neersen. Das Königshaus um König Jan Hellwig und seine Königin Henriette Stieger, die Jungschützenkönigin Vivien Germann und ihr Team sowie das Kinderkönigshaus um Simon Stieger fiebern dem Fest entgegen. Die Residenzen der Majestäten und Minister werden rechtzeitig festlich geschmückt sein. Die fleißigen Nachbarn und Schützen haben in den nächsten Wochen dafür noch einiges zu tun, ehe das 116. Schützen- und Heimatfest am Freitag, 29. Juni beginnt. Die Straße Niersplank wird für Jan Hellwig und seine Königin in eine Königsallee verwandelt. Hier lebte der König als Kind und das Haus der Eltern Uli und Angelika wird in eine Königsburg verwandelt.

Musik für viele Geschmäcker ist bereits am Freitag angesagt. Im Schloßinnenhof lädt die Bruderschaft ab 19 Uhr zur tradionellen Schloßserenade. Bei freiem Eintritt präsentieren die Mitwirkenden vor der Kulisse des Virmondschen Schlosses. Der Fassanstich um 20.30 Uhr ist dann der Auftakt für die Aktivitäten rund um das Festzelt. Auf ein gutes Gelingen wollen hier die Königshäuser, der Bruderschaftsvorstand, der Präses und die Ehrengäste mit den Besuchern anstoßen. Die über die Region hinaus bekannte Band Booster übernimmt ab 21 Uhr erneut die Auf- gabe, die Schützen und deren Besucher sofort richtig in Stimmung zu bringen. Karten für das Konzert der Band mit Light-Show gibt es im Vorverkauf bei Lotto-Toto-Reisen Leyendecker, Hauptstrfaße 29 in Neersen. Das Zelt ist übrigens ab 20 Uhr zum „Vorglühen“ und Treff mit Freunden und Bekannten geöffnet.

Die erste Neuheit beim Programm gibt es am Samstag: Eine Abordnung des Schützenvereins Klein-Jerusalem wird zum Maiensetzen mit antreten und bei der ersten Parade gegen 19.30 Uhr auf dem Minoritenplatz mit von der Partie sein. Danach spielt die Musikband California Blue im Zelt. Die sechsköpfige Band mit ihrer Sängerin sorgt übrigens von Samstag bis Montag für die Tanzmusik. Zum Gedenken an die Verstorbenen mar- schieren die Schützen am Sonntagmorgen zum Friedhof, wo um 8.50 Uhr in Erinnerung ein Kranz niedergelegt wird. Bei schönem Wetter hofft die Bruderschaft mit vielen gemeinsamen im Schloßhof die Schützenmesse (10 Uhr) zu feiern. Dort findet danach ebenfalls die in der Region seltene Altarparade statt. Sie ist immer wieder ein besonderes Highlight.

Der große Höhepunkt am Sonntagsnachmittag ist der Festzug unter großer Beteiligung der befreundeten Bruderschaften und Schützenvereine. Und hierbei ist die zweite Neuheit: Die Schützen und Musiker treffen sich auf der Königsallee auf der Straße Niersplank. Von dort marschieren hunderte Schützen nach dem Kommando der Generalität begleitet von sechs Musikformationen! durch die Neersener Straßen. Eine Serenade der Musikvereine und Trommlercorps und der Große Zapfenstgreich bilden das „Finale“ der ab 16.30 Uhr auf dem Minoritenplatz stattfindenden Parade. Ein imposantes Bild bedeutet abends um 19.30 Uhr der Umzug der Königshäuser und Gastkönigshäuser sowie dses Hofstaates Ehrengäste. Von Marschmusik begleitet marschieren sie vom Ramshof an der Kirchhofstraße über die Hauptstraße und Minoritenplatz zum Königsball ins Festzelt.

Die Damen und Senioren stehen am Montagmorgen traditionell im Vordergund und Blickpunkt. Ab 11 Uhr ist der Klompenball angesagt. Ein buntes Unterhaltungsprogramm kann auch diesmal angekündigt werden. Zur Stärkung gibt es traditionell Erbsensuppe. Der Nachfolger des Jungschützenkönigshauses und des diesjährigen Schützenkönigs wird am Schießstand der Bruderschaft am minoritenplatz ab 14.20 Uhr ermittelt. Die Abschlußparade gegen 19.30 Uhr und der Heimatabend im Festzelt beenden das viertägige Fest. Freier Eintritt gilt übrigens auch in diesem Jahr ab Samstag für die Zeltveranstaltungen.

Ein ganz besonderes Schützen- und Heimatfest wird es für den Wachzug des Königs „Gut Schuß 90“ und die „Schwarzröcke“, sie feiern das 40jährige Bestehen.