Fleißige Hände beim Rosendrehen

Der Wahlefeldsaal war voll besetzt beim Rosendrehen, zu dem das diesjährige Königshaus – an der Spitze mit Königin Anika Klöters – jetzt eingeladen hatte. Das Ergebnis war perfekt: Das „Soll“ war nach 150 Minuten geschafft – die benötigten Rosen waren fertig.

So werden sie die Residenz des Damenquartetts am Wahlefeldsaal zum Schützen- und Heimatfest in den Farben Gold und Bordeauxrot zieren.

In fröhlicher Runde erledigten die Schützen der St. Sebastianus-Bruderschaft und deren Frauen, die Nachbarschaften, Freunde und Freundinnen des Königsteams, mit sichtbarer Freude die Arbeit. Stolz und mit Freude schuf „Königinoma“ Mara die Rosen für die Enkelin.

Gut versorgt wurden die Helferinnen und Helfer mit kühlen Erfrischungen vom Königsteam, das dabei von der Königsgruppe unterstützt wurde. Die besteht in diesem Jahr komplett aus Damen, nämlich den Klompenfrauen. Anika Klöters, die Ministerinnen Sandra Vollberg und Jessica Hellwig, sowie die Königsoffizierin Nicole Neiser bewiesen – wie einige Klompenfrauen - gutes Können beim Kuchenbacken. Ein großes Kuchenbuffet und schmackhaften Kaffee ließen sich die Gäste schmecken.

Unter den Gästen befand sich übrigens auch „königliche Prominenz“: Das Königspaar Dirk Draschan mit Königin Karin Schaath vom Schützenverein Klein-Jerusalem, Königin Andrea Silkens von der St. Sebastianus-Bruderschaft Schiefbahn. Mit Erfahrung erfüllten ferner Jan Hellwig, der Bruder der Königin und mit Henriette Stieger Königspaar 2018, die Aufgabe beim Rosendrehen. Für Friedhelm und Anette van den Brock war es gleichzeitig ein Blick zurück auf 2009. Vor 10 Jahren waren sie nämlich das Königspaar der St. Sebastianus-Bruderschaft Neersen.

Bis in den Abend wurde gemeinsam - gestärkt bei Brötchen mit Leberkäse - mit kühlen Getränken der Feierabend genossen und schon einmal fröhlich für das Heimat- und Schützenfest geübt.

Zurück

Alle News

Osterfeuer 2015
Tanz in den Mai
Krönung 2012